Die Chronik der BAUMHAUS GmbH

Die Chronik unseres Unternehmens von der Gegenwart zurück bis ins Gründungsjahr 1977

 

Aktuell

Am 21. Juni 2017 feiert die BAUMHAUS GmbH ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass trifft sich die Vollversammlung der IHK Wiesbaden in der Unternehmenszentrale am Blierweg. 

Neben den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern Yven Eisenmann und Brigitte Eisenmann wird Marco Schneider (bisher Assistent der Geschäftsleitung) ab 1.April 2017 neu zum Geschäftsführer bestellt. 

2017

Am 23. März jährt sich die Gründung von BAUMHAUS zum 40. Mal. Aktuell beschäftigt sind mehr als 40 Mitarbeiter an 16 Standorten in ganz Deutschland. Das Umsatzziel liegt bei 3,0 Mio. EURO. Das Service-Team kümmert sich im Bereich Pflanzenpflege an etwa 1.900 Einsatzstellen um mehr als 400.000 Pflanzen pro Jahr.

BAUMHAUS ist ein Ausbildungsbetrieb aus Überzeugung. Aktuell arbeiten in der Zentrale zwei Auszubildende, zum Kaufmann für Büromanagement und zur Fachkraft für Lagerlogistik. Ein weiterer Mitarbeiter nimmt an einer Einstiegsqualifizierung teil und wir bieten auf Nachfrage immer wieder Praktikumsplätze für Schüler/innen an.

 

2016

Mitgliedschaft im CSR Regio.Net Wiesbaden. Im Dezember wird BAUMHAUS neben anderen Wiesbadener Unternehmen im Rahmen des ersten CSR Regio.Net Praxistages von Oberbürgermeister Sven Gerich und IHK Präsident Dr. Christian Gastl für dieses Engagements im Bereich der Corporate Social Responsibility ausgezeichnet.

Zweite Auszeichnung mit der „Goldene Lilie“, verliehen durch die hessische Landeshauptstadt als Anerkennung für Unternehmen mit hohem sozialem und gesellschaftlichem Engagement in Wiesbaden und Umgebung.

Teilnahme am IHK-Aktionsprogramm „Ankommen in Deutschland – Gemeinsam unterstützen wir Integration“. Junge Geflüchtete absolvieren in der BAUMHAUS-Zentrale jeweils ein mehrwöchiges  Betriebspraktikum.

Umfassender Relaunch der BAUMHAUS-Website mit überarbeitetem Logo.

 

2015

Seit November ist BAUMHAUS Mitglied der Umweltallianz Hessen.

Yven Eisenmann wird Mitglied im Vorstand des Vereins und im Aufsichtsrat der gemeinnützigen Wiesbadener Existenzgründungsagentur Exina GmbH, einer Initiative der städtischen Wirtschaftsförderung.

Erste Auszeichnung mit der „Goldene Lilie“, verliehen durch die hessische Landeshauptstadt als Anerkennung für Unternehmen mit hohem sozialem und gesellschaftlichem Engagement in Wiesbaden und Umgebung.

2014

Brigitte Eisenmann wird zum 6. Mal in die Vollversammlung der IHK Wiesbaden gewählt.

Follow us on Facebook!“ BAUMHAUS ist jetzt auch im Social Media-Bereich vertreten.

 

2013

Im Mai Auszeichnung nach der internationalen Umweltmanagement-Norm DIN EN ISO 14001:2004 durch den TÜV Saarland.

 

2011

BAUMHAUS verfügt inzwischen über 10 Service-Standorte bundesweit und hat insgesamt 32 Mitarbeiter. In diesem Jahr wird zum ersten Mal die Umsatzmarke von 2 Millionen EUR überschritten.

 

2006

Bestnote der Prüfung für das "Qualitätszeichen Deutsche Hydrokultur".

Beginn der regelmäßigen gemeinsamen Schulungen und Workshops bei der alle Mitarbeiter und Partner aus ganz Deutschland in der Wiesbadener Zentrale zusammen kommen.

 

2005

Start des monatlichen BAUMHAUS-Newsletters für Kunden.

 

2004

BAUMHAUS beteiligt sich an der Gründung des „Bündnis für Familie“ in Wiesbaden, einem Zusammenschluss verschiedener Akteure der Landeshauptstadt Wiesbaden, der IHK Wiesbaden sowie verschiedener Unternehmen und freier Träger.

 

2003

Yven Eisenmann wird für die Jahre 2004 und 2005 zum Vorstandsmitglied der Wirtschaftsjunioren an der IHK Wiesbaden gewählt.

Der Hessische Ministerpräsident Roland Koch verleiht Brigitte Eisenmann in Würdigung ihres langjährigen ehrenamtlichen Engagements den Ehrenbrief des Landes Hessen. Überreicht wird die Auszeichnung durch Oberbürgermeister Hildebrand Diehl am 27.05. im Festsaal des Wiesbadener Rathauses.

 

2002

Die erste unternehmenseigene Website geht online.

Einführung des Adventszeitservice für Unternehmenskunden im Rhein-Main-Gebiet.

 

2001

Auszeichnung als „Frauenfreundlicher Betrieb des Jahres“ durch das Ministerium für Familien und Soziales des Landes Hessen, Übergabe der Urkunde durch Ministerin Silke Lautenschläger im Rahmen eines Festaktes im Schloss Biebrich in Wiesbaden.

 

2000

Erweiterung der bundesweiten Präsenz von BAUMHAUS zunächst in den Einzugsgebieten Berlin, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Mannheim und Stuttgart, weitere folgen.

 

1999

Umbenennung in BAUMHAUS GmbH Raumbegrünung Pflanzenpflege, da inzwischen etwa 90% des Umsatzes auf das Geschäft mit Firmenkunden entfallen.

Teilnahme am „Innovationswettbewerb für den Mittelstand" mit Urkunde in Anerkennung für die Leistungen zur Entwicklung von Lösungsansätzen und zur Bewältigung der Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, verliehen vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Werner Müller.

 

1998

Dipl.-Volksw. Yven Eisenmann (*1968), Sohn der Unternehmensgründerin Brigitte Eisenmann, tritt im Januar als zweiter geschäftsführender Gesellschafter in das Unternehmen ein.

Weiteres Wachstum und Entwicklung der deutschlandweiten Präsenz von BAUMHAUS. Erweiterung des Service-Angebots insbesondere für filialstrukturierte Unternehmen.

 

1996

Start des Überwinterungsservice für das Rhein-Main-Gebiet. Er bietet Unternehmenskunden und Privatleuten die Möglichkeit, ihre mediterrane Balkon- und Terrassenpflanzen während der Wintermonate bestmöglich unterzubringen und zu versorgen.

 

1995

Erneute Vergrößerung der Fläche um zusätzliche 1.000 m² durch den Bau eines weiteren Gewächshauses. Modernste Computertechnik hält Einzug und sorgt in Kalt- und Warmhaus jeweils für ein auf die entsprechenden Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmtes Raumklima. Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Bewässerung und Licht werden optimal und vollautomatisch reguliert.

 

1992

Das Unternehmen wird Ausbildungsbetrieb und bietet nun regelmäßig Lehrstellen und Praktika an.

 

1991

Bezug des neuen Unternehmensstandortes im Blierweg 2, der mit Autobahnzugang am Rand der Wiesbadener Innenstadt gelegen ist. Hier stehen nun ein mehrgeschossiges Bürogebäude und ein großes Gewächshaus mit einer Fläche von 1.500 m² zur Verfügung.

 

1990

Brigitte Eisenmann wird erstmals in die Vollversammlung der IHK Wiesbaden gewählt.

Erwerb des Grundstücks Blierweg 2, Wiesbaden – Schierstein und Baubeginn des neuen BAUMHAUS-Firmengebäudes.

 

1984

Umzug auf das Anwesen Erich-Ollenhauer-Straße in Wiesbaden Biebrich mit Büro, Gewächshaus, Lager-Garage und Hoffläche.

 

1982

Umzug in das Gewerbegebäude am Dernschen Gelände in der Wiesbadener Innenstadt.

 

1980

Grüner Wohnen beginnt, sich vom Einzelhandelsfachgeschäft für Hydrokulturen zu einem leistungsstarken Dienstleistungsunternehmen für Raumbegrünung mit stetig wachsender Angebotspalette zu entwickeln. Vor allem der neuartige Pflanzenpflege-Service erlebt von da an eine kontinuierlich ansteigende Nachfrage.

 

1978-1979

Die Erfahrung der ersten Jahre zeigt, dass das Angebot an Pflanzen in Hydrokultur nicht nur bei Privatkunden, sondern zunehmend auch bei Unternehmenskunden und öffentlichen Einrichtungen  in Bezug auf die grüne Ausstattung von Büroräumen auf großes Interesse stößt.

 

1977

Offizielle Gründung des Unternehmens als Facheinzelhandelsgeschäft am 23.03. unter dem Namen „Grüner Wohnen GmbH Hydrokulturen“ durch Brigitte Eisenmann (* 1949, Kauffrau). Der erste Ladenbetrieb befindet sich in der Dotzheimerstraße 29  in Wiesbaden Stadtmitte. Das Angebot umfasst die Beratung und den Verkauf von Zimmerpflanzen, Gefäßen und Zubehör in Hydrokultur, einem damals ganz neuartigen System mit einem Substrat aus gebrannten Tonkügelchen. Die Zielgruppe sind zunächst Privatkunden.